FAR AWAY IN CANADA .. - replaceable.de

Beginning

Port Alberni & Ucluelet

Fangen wir erstmal bei Sonntag Abend an. Da hatten wir uns zu viert noch nen lustigen Abend gemacht bevor ich gehe. Dicht bis oben hin, mit was auch immer und dann auch noch Fotos gemacht. Z.B. wo Christian, Bob und Ich ein ''R'' für Ramona machen, also jeder für sich. Sieht im nachhinein aus als würden wir Aerobic-übungen machen. Dann noch ein Bild wo wir über die Strasse gehen, so wie es eins von den Beatles gibt, vielleicht weiss ja einer was ich meine. Haben dann so nen Typen auf der Strasse angesprochen, ob der doch bitte so ein Bild von uns macht, und der war echt lustig, der hat uns genau gesagt wie wir uns hinstellen sollen. Dann haben wir noch perücken aufgezogen, ich muss sagen, Bob stand die Blonde echt am besten, haha. Und Kimchi hat ein Bienenkostüm anbekommen. War echt lustig der Abend, doch waren wir um halb 12 schon alle so fertig, das wir danns ind Bett sind und ich musste ja auch noch meine Sachen fertig packen. Alles habe ich nicht reinbekommen und auch hätte gar nciht mitnehmen wollen, ich hab ja jetzt schon probleme gehabt alles reinzukirgen, also habe ich etwas bei michelle und bob gelassen, was ich irgendwann mal abhole. Ich dann also so gegen kurz nach 12 im Bett gewesen, wecker auf 4Uhr gestellt, weil ich den rest noch morgen früh einpacken musste, bzw. heute früh. um 6 bin ich dann zur bushaltestelle gelaufen und war dann so gegen halb 7 an der greyhound-bus station. dort dann erstmal das ticket gekauft und bis kurz nach 7 die zeit vertrieben, ich hätte einschlafen können so müde wie ich war. alles im bus dann verstaut ging es um halb 8 mit dem bus erstmal richtung nanaimo, ein paar zwischenstops zwischendurch. in nanaimo angekommen sind wir dort dann in den tofino bus umgestiegen der auch port alberni anfährt. so gegen kurz nach 12 am mittag bin ich dann endlich in port alberni angekommen. joa, wohin geh ich denn jetzt am besten mal. da es hier ja in port alberni nur 2 hostels gibt, habe ich mich dann für eins entschieden, was meiner meinung besser gelegen ist. ich also losgelaufen, über die andere strassenseite, weil ich dachte dort wäre es richtig, hatte es mir vor 2 tagen nur mal schnell bei google maps angeschaut und schonwieder ganz vergessen wohin und wie lang. ich also erstmal jemand gefragt, der sgate ich soll die strasse einfach runter laufen bis zum ende, dann komm ich genau auf die 3rd avenue, wo ich hinmusste. würde ca. 20 minuten dauern bis zum hostel meinte er. joa, aber man berechne mal das gepäck und das ich müde war, und das es vllt doch keine 20 minuten sind. jaaaaa, ich dann also nach 20 minuten den ''anfang der 3rd avenue'' erreicht. ich hatte schon keinen bock mehr weil es eh so warm war und alles zusammen eben. dann ging es auch noch ganz steil bergauf (wäre was für dich gewesen jessica, haha, glaub du hättest umgekehrt ) ich dann auf der halben strecke beim bergauf stehen geblieben und wollte mal meinen backpack absetzen, dann seh ich doch aufeinmal gelb leuchten das hostel, juhuuu. ich also weiter gelaufen direkt aufs hostel zu. und was ist daaa??? die tür verschlossen, nur laute musik, sonst nichts. ich ein paar mal geklopft, nichts passiert. ich total genervt meine sachen genommen, und bin auf die andere strassenseite zur bushaltestelle gelaufen. warte...wartee...warteeeee.... steht ja eh nie was dran wann der nächste bus kommt. ich warte 15 minueten, aufeinmal kommt jemand mit nem hund und macht das hostel auf, dachte ich mir geh ich jetzt noch rüber oder nciht, bin dann also doch rüber, weil ich froh war irgendwo meine sachen abzustellen. ist ein ganz netter mann gewesen, erstmal musste ich ja bezahlen, aber da die nur bargeld nehmen und ich nicht genug bargeld dabei hatte, sollte ich es ihm nachher irgendwann geben wnen ich auf der bank war. dann hat er erstmal die map rausgeholt und mir gleich alles erzählt was ich anschauen muss udn wo ich hin soll. mich gefragt warum ich hier nach port alberni gekommen bin etc. war ein ganz nettes gespräch, nur war cih leicht mit den ganzen informationen aufeinmal überfordert und hab dann nur lauter kringel und kreise und sonstwas uaf der karte eingezcihnet gesehen. ich bin dann erstmal auf die bank, ahb das geld geholt und bin dann runter zum hafen. dort mir alles angeschaut udn auch leicht dran erinnert was er alles gesgat hat. bin dann erstmal zum lady rosmarie office gegangen, das ist so ein boot was immer nach uculuet fährt, und habe ich informiert ob die am mittwoch auch hinfahren, weil ich dann nicht mit dem bus fahren muss. danach bin ich erstmal mit dem bus zum paper mill dam park gegangen, der busfahrer war super nett und hat mir auch gleich gesagt wann der bus wieder zurück fährt. das lustige hier bei den busfahrten in port alberni ist, das der bus immer eine bestimmte route im kreis fährt und es es so keine bushaltestelle auf der anderen seite gibt, sondern du steigst da wieder ein wo du zuvor ausgestiegen bist. der paper mill dam park ist ein kleiner schöner park am somass river. war dort richtig nett eine wiele zu sitzen, und man konnte sogar zusehen wie die möwen kleine fische aus dem fluss holen und fressen. Dann später bin cihwieder mit dem Bus zurück gefahren. Bin noch etwas ein paar Strasen lang gelaufen, vorbei an der City Hall und dann wieder ins Hostel. als ich zurück war habe ich dann ein paar andere traveler kennengelernt, carsten der auch aus deutschland ist und bald nach alaska als tour guide geht, dann zwei französinnen, deren englisch so schlecht war, das ich sie kaum verstanden habe. dann noch zwei deutsche die den west-coast-trail machen wollen und zwei aus der usa, die wohl den besitzer kennen und jetzt den sommer odrt verbringen. haben uns dann alle zusammen hinten auf der treppe den sonnenuntergang angeschaut und etwas geredet.

am dienstag bin ich erstmal nach dem aufstehen lecker frühstücken gegangen, lecker omelette. danach bin ich wieder zurück ins hostel und bin mit carsten und greg (der wohnt unter dem hostel) zum stamp falls provincial park gefahren. dort sind wir erstmal zu den stamp falls gegangen, dort nen kurzen trail gemacht und mit dem auto wieder ein kurzes stück zurück zu einem anderen trail gefahren, der am fluss entlang ging, so ca. 40 minuten, dort sind wir nach ewigem berg auf berg ab an einem kleinen beach angekommen, wo wir uns dann für ein paar stunden hingesetzt und geredet haben und dann wieder zurück gelaufen sind. gegen 6 uhr waren wir wieder zu hause, da hatten bereits zwei neue deutsche eingecheckt die auch work&travel wie ich machen und noch zwei aus london die 3 wochen urlaub in kanada machen. haben wieder alle draussen zusammen gesessen und geredet, leider war das wetter nicht so gut wie am tag davor, aber es war trotzdem ganz lustig. abends hat dann noch eine aus der schweiz eingecheckt, die auch mit dem gleichen boot nach ucluelet fährt wie ich. sind dann aber erstmal ins bett gegangen weil es ja wieder früh los geht.

am mittwoch bin ich dann früh um 6 uhr morgens aufgestanden, meine restlichen sachen wieder eingepackt usw. und bin dann um kurz nach 7 mit claudia (die aus der schweiz) zur lady rose marie docking station gegangen, erstmal das ticket geholt und ab gings aufs boot. war einigermassen voll gewesen, die meisten machen da so einen rundtrick mit 1 1/2 std. aufenthalt in ucluelet. um 8 uhr fuhr das boot los, haben dann so um kurz vor 9 erstmal auf dem boot gefrhstückt, eier, bacon und toast, war ganz ok gewesen. war leider ziemlich windig und kalt, sodass wir nicht die ganze zeit draussen waren. haben dann zweimal kurz irgendwo gestoppt und dort leute runtergelassen und sind dann durch die broken island groups weiter nach ucluelet gefahren. da sind wir so gegen halb 1 angekommen. als wir das boot velassen haben, haben wir erstmal einen großen white head egale auf dem baum sitzen sehen, der dort als ich 3 std. später nochmal vorbei ging, immernoch sass. claudia und ich sind dann erstmal zur tourist information, haben uns eine karte geholt und dann bin ich erstmal mit claudia zu einem bike shop gegangen, weil ihr fahrrad einen platten hatte. danach ist die noch mit mir kurz ins hostel gekommen, das ich einchecken konnte und wir sind dann ncoh etwas rumgelaufen. aufeinmal steht neben der strasse ein kleines reh und frisst blumen, wir konnten sogar etwas näher ran gehen, doch aufeinmal ist es dann weg gerannt. ich bin dann etwas am hafen lang gelaufen und claudia hat sich auf ihren weg nach tofino gemacht. ich war zu faulum noch irgendwelche trails zu machen und bin erstmal ins hostel. hier war kein mensch da, glaub nur gegenüber von mir im zimmer ist jemand den ich aber noch nie gesehen habe, in meinem zimmer bin ich bisher ganz alleine, echt toll, ist ja eh so viel los hier in ucluelet, da war sogar port alberni netter, mal ganz im ernst. ich hoffe aber das jetzt zum wochenende hin ncoh ein paar leute kommen, das ich nciht ganz so alleine bin. später haben dann noch zwei deutsche eingecheckt, die für 3 monate oder so in vancouver studiert haben, die wollten mich morgen, also am donnerstag, mit nach tofino nehmen, aber hab da ja mein hostel erst ab dem 21.6, also muss ich wohl ncoh eine weile hier verbringen. hier in ucluelet ist also echt gar nichts, morgen werd ich dann mal wie gesagt nen hiking trail machen und hoffen das ich wieder heile nach hause komme, weil nichtmal internet ist hier im hostel, und internet cafe ist mir einfach zu teuer, werde aber morgen warscheinlcih mal in ein cafe gehen wo es kostenlosen hotspot gibt, wenn ich das richtig gelesen habe, aber die haben auch immer nur jeden tag bis 3 uhr auf, also mal sehen.

Heute bin ich erstmal wieder frühstücken gegangen, rührei mit bacon in einem hotdogbrötchen, war ganz gut und auch relativ billig. hab mich dann noch mit den leuten die gegenüber in meinem zimmer sind unterhalten, 3 aus vancouver. und jetzt schaue ich mit den beiden deutsche gleich das fußball spiel. da wir heute nur regen haben kann ich wohl gar nichts richtiges machen, aber immerhin habe ich jetzt internet

Ramona


19.6.08 20:28


Werbung


Meine letzten Tage in Victoria

Am Freitag war mein letzter Arbeitstag. Am ende hab ich mich noch ein paar Minuten mit Gudrun und Falk unterhalten. Waren beide traurig das ich jetzt gehe. Ich hab immer so toll mitgearbeitet und wär ja so ein liebenswerter Mensch, was es selten geben würde und ich hätte ja nie Nein gesagt wenn sie irgend etwas wollten. Und wenn ich irgendetwas schriftlich bräuchte würden Sie mir auch etwas schreiben hat Falk gesagt. Hab dann noch gefragt ob ich noch zwei-drei Bilder machen darf und auch eins von Ihnen, ausnahmsweise durfte Ich das ja machen ;-) Und ich komme Sie uafjedenfall bevor ich zurück nach Deutschland gehe nochmal besuchen, weil ich Souveniers kaufen muss, habe ich gesagt, da hat Gudrun gelacht.

Gestern habe ich schonmal etwasmeine Sachen gepackt und Wäsche gewaschen, leere Flaschen weggebracht etc. sonst nichts weiter.

Heute war meine letzte Chance noch einmal Whale Watchen zu gehen. Ich also um halb 12 hingegangen, wie jedes mal. Habe gesgat ich möchte auf Sandby fahren etc. Da wollten die doch zum ersten mal einen bescheid das Ich überhaupt in der Government St. arbeite. Zum Glück hatte ich noch meine letzte Gehaltsabrechung bei mir, sonst wäre Ich echt aufgeschmissen gewesen. Warten musste Ich trotzdem, sollte um 12 nochmal kommen und schauen wie es aussieht. War echt voll. Letztendlich bin ich doch noch aufs Boot gekommen, es war doppelt so voll wie die letzten male. Eine halbe Std. sind wir gefahren, dann hattenw ir schond ie Meldung das in der nähe Waale sind. Wir also dort hin, waren schon 3 andere Boote die dort gewartet haben. Erst kam gar keiner, doch aufeinmal Tauchten zwei schwarze Flossen auf, 2 Orcas! Das war das erste was ich gesehen habe. Am Anfang konnte man echt immer nur die Flosse sehen, dann tauchten mal 5 Minuten keine Waale auf, wir weiter gefahren ein kleines Stück, weil man ja nciht wiess wo die Waale hin sind. Und dann hat man sogar etwas mehr gesehen. Nach einer halben Std. hat ein Orca dann sogar mit dem Oberkörper aus dem Wasser raus und hat sich seitlch ins Wasser geschmissen, das war echt super mit anzusehen. Habe davon auch ein Bild gemacht, nur grade das ist leider wieder etwas verschwommen, aber naja. Dann hat ein Orca noch während er geschwommen ist mit der Hinterflosse aufs Wasser gehauen. sah auch echt super aus. War echt ein klasse Erlebniss und Ich hatte schon gar nciht mehr damit gerechnet das Ich überhaupt noch Waale sehe. Nach anderthalb Std. sind wir dann wieder richtung Hafen gefahren, vorbei an dem Leuchtturm den Ich jetzt zum 3. mal gesehen habe.
War also echt klasse. Kann man gar nicht beschreiben. Orcas sehen einfach so toll aus, ich bin ganz begeistert. Jetzt muss Ich meine restlichen Sachen noch zusammen packen, warten bis der Trockner fertig ist und noch etwas an meiner Route Planen. Hat sich ja etwas geändert zu den letzten Informationen die Ich euch geschrieben habe. Also morgen früh geht es für mich erstmal los nach Port Alberni für 1 oder 2 Tage, das ist ein kleines Fischerdorf, dort gibt es nicht viel, aber soll ganz nett dort sein. Dann nochmal für ein Paar Tage nach Uculuet und dann 4 Tage nach Tofino. Dann fahre ich von dort aus mit dem Bus zurück nach Nanaimo und von dort mit der Fähre wieder nach Vancouver aufs Festland. Was ich dann noch mache und wie lange Ich dort bleibe steht noch nicht fest, Ich werde nur am 3.7 weiter nach Calgary gehen und dort für 3 Tage bleiben um zum Stampede zu gehen. Mehr ist noch nicht geplant :-)

Fotos gibts jetzt auch wieder neue :-)
Ramona

16.6.08 02:28


Zusammenfassung

letzte woche dienstag bin ich mit jessica nochmal zu fishermens warft gelaufen, in der hofnung das die robben da sind, aber waren leider nicht da. danach sind wir zum schnitzelhaus gelaufen und haben dort was gegessen, jessica die schnitzelhaus platte, wo von jedem etwas drauf war, auch bratwurst und die war ja mal total eklig, und ich hab mal wieder ein rahmschnitzel gegessen. ist natürlich 10x schlechter wie das in deutschland, aber man konnte es essen. letzte woche am mittwoch hab ich mich nochmal kurz mit jessica getroffen, weil sie sich ja am donnerstag auf ihren vancouver island trip gemacht hat. donnerstag bin ich nach der arbeit mal wieder ins kino gegangen, wiel mir eh total langweilig war und sowieso keiner mehr hier in victoria ist. hab mir sex and the city angeschaut, war ganz lustig. am freitag ist auf der arbeit ein mann bei uns so halb von der treppe gefallen und voll in die glas sachen rein. ihm ist zum glück nichts passiert, aber halt total viel kapputt. ich habs gar nciht so richtig mit bekommen, hab auch ncihts gehört, falk meinte es wäre voll laut gewesen, komisch. danach hab ich mich so 2 std an den hafen gesetzt, weil echt super wetter war und hab mir die musiker mal wieder angehört. als ich auf der arbeit war am samstag, sind leute nackt auf der strasse mit dem fahrrad rum gefahren, das machen die wohl einmal im jahr hier meinte falk, aber warum konnte er mir nicht sagen. das schlimme war nur das es auch noch sau kalt draussen war, aber naja. am sonntag habe ich erstmal bis 11 uhr geschlafen, als ich dann so richtig wach war hab ich mich so gegen 12 uhr los gemacht und bin richtung fairfield gelaufen, hab dort beim starbucks gefrühstückt und bin dann in die abkahzi gardens gegangen. ist so eine gartenanlage, war ganz nett gemacht und die blumen haben super geblüht. das ganze hat zwar 10$ eintritt gekostet, aber was solls. bei sonnenschein bin ich dann runter zum meer gelaufen, dort in jede bucht gelafen, auf kleinen steinen rumgeklettert, weil ich dachte dort geht ein weg weiter, aber ne...pech gehabt, d.h ich musste das ganze auch wieder zurück, dort war nämlich ein teil als privat grundstück abgetrennt, was man von wweitem nicht sehen konnte. dann bin cih wohl auch noch auf ne kleine eidechse oder schlange, was auch immer es war draufgetreten, hab mich natürlich total erschrocken, aber ich konnte nichtmal genau schauen, so schnell war die auch wieder weg. bin dann bis nach oak bay zur marina gelaufen. dort habe ich die ''fette robbe'' und die ''mega fette robbe'' besucht :-) und mich dann wieder richtung nach hause gemacht. am montag hat falk gesagt das sie immer noch keinen ersatz für mich haben, es geben zwar sau viele leute jeden tag ihren lebenslauf ab, aber das sind eh so leute uaf die man sich nciht verlassen kann hat er gesagt. jaja, die guten deutschen arbeiter sind hier immer gerne gesehen :-) und er ist traurig das ich gehe, aber noch bin ich ja da. bin auch etwas traurug, weil ich mcih hier schon richtig eingelebt hatte und alles kannte und auch die arbeit eigentlich ganz schön war. und hier zu hause bei michelle und bob gefällts mir auch super, ich geh als mit nem lachenden und nem weinenden auge, aber ich komme bestimmt nochmal zurück nach victoria. am dienstag kam jessica schon vorzeitig von ihrer rundtour zurück. wir waren dann bei dennys was essen, wo wir uns auch nur wieder aufgeregt haben, weil das steak ein hacksteak war und der salat doch nciht inklusive und bla. haben deshalb auch knallhart kein trinkgeld gegeben. danach waren wir noch im kino ''you don't mess with the zohan'' mit adam sandler, echt suuuper lustiger film, glaube der kommt in deutschland erst im august ins kino, aber war echt hammer lustig, hab teilweise tränen gelacht. gestern war ich auf der arbeit und bin voll drin vertieft, da steht aufeinmal tina vor mir, die ich jetzt auch schon 1 monat nicht gesehen habe, sie ist für einen tag nach victoria gekommen, weil sie noch etwas abholen musste. hab mich echt gefreut sie mal wieder zu sehen. waren dann nachher noch in der spaghetti factory und haben danach noch etwas am hafen gesessen. hab dann auch gestern zu michelle und bob gesagt das ich am montag jetzt gehe. da waren sie schon etwas traurig, aber ich soll sie besuchen kommen wenn ich wieder in victoria bin. haben dann noch ne dvd geschaut ''the diving bell and the butterflies'', christian wollte ihn unbedingt auf französisch schauen, und wir haben dann den englischen untertitel gehabt, aber so viel wurde in dem film eh net gesprochen. war intressant der film, aber hat sich zu lange hingezogen. heute hab ich mich in der mittagspause nochmal mit tina getroffen, weil ihre fähre heute wieder zurück nach vancouver geht. nach der arbeit hat mich dann jessica abgeholt und wir sind nochmal zu fishermens warft gefahren, diesmal waren sogar die robben wieder da. dort haben ich dann nen burger gegessen und jessica hat fish and chips gegessen. sind dann nochmal zur oak bay marina gefahren zu den anderen robben, und haben die dort mit gerorenem fisch den man dort kaufen kann gefüttert. ich schön am robben füttern, die anderen fischpackungen lagen neben mir, aufeinmal kommt so ein doofer rabe und klaut so eine tüte, ich habs erst gar nciht mitbekommen. der legt die irgendwo ab, wir sofort nachgerannt, da klaut ne möwe dem raben die tüte und wir die ganze zeit nachgegangen, weil wir den fisch wieder wollten. die möwe dann mitten auf dem wasser immer uaf der tüte rumgekaut, die sie eh nciht aufbekommen hat, dann war sie wieder auf dem steeg, also immer hin und her, am ede war die tüte mit dem fisch so zermatscht von dem drauf rumkauen der möwe, das wir den gar nicht mehr wieder haben wollten, pfui. danach sind wir nochmal zum mt. tolmie gefahren und haben, sind dann mehr oder wneiger ncoh etwas sinnlos durch victoria gefahren und letztendlich doch wieder am hafen gelandet. ja und jetzt werde ich jessica auch 1 jahr nciht mehr sehen, da bin ich schon auch etwas traurig. Soso, das wars.. Bilder kommen auch bald! Ramona
13.6.08 07:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de