FAR AWAY IN CANADA .. - replaceable.de

Beginning

Port Alberni & Ucluelet

Fangen wir erstmal bei Sonntag Abend an. Da hatten wir uns zu viert noch nen lustigen Abend gemacht bevor ich gehe. Dicht bis oben hin, mit was auch immer und dann auch noch Fotos gemacht. Z.B. wo Christian, Bob und Ich ein ''R'' für Ramona machen, also jeder für sich. Sieht im nachhinein aus als würden wir Aerobic-übungen machen. Dann noch ein Bild wo wir über die Strasse gehen, so wie es eins von den Beatles gibt, vielleicht weiss ja einer was ich meine. Haben dann so nen Typen auf der Strasse angesprochen, ob der doch bitte so ein Bild von uns macht, und der war echt lustig, der hat uns genau gesagt wie wir uns hinstellen sollen. Dann haben wir noch perücken aufgezogen, ich muss sagen, Bob stand die Blonde echt am besten, haha. Und Kimchi hat ein Bienenkostüm anbekommen. War echt lustig der Abend, doch waren wir um halb 12 schon alle so fertig, das wir danns ind Bett sind und ich musste ja auch noch meine Sachen fertig packen. Alles habe ich nicht reinbekommen und auch hätte gar nciht mitnehmen wollen, ich hab ja jetzt schon probleme gehabt alles reinzukirgen, also habe ich etwas bei michelle und bob gelassen, was ich irgendwann mal abhole. Ich dann also so gegen kurz nach 12 im Bett gewesen, wecker auf 4Uhr gestellt, weil ich den rest noch morgen früh einpacken musste, bzw. heute früh. um 6 bin ich dann zur bushaltestelle gelaufen und war dann so gegen halb 7 an der greyhound-bus station. dort dann erstmal das ticket gekauft und bis kurz nach 7 die zeit vertrieben, ich hätte einschlafen können so müde wie ich war. alles im bus dann verstaut ging es um halb 8 mit dem bus erstmal richtung nanaimo, ein paar zwischenstops zwischendurch. in nanaimo angekommen sind wir dort dann in den tofino bus umgestiegen der auch port alberni anfährt. so gegen kurz nach 12 am mittag bin ich dann endlich in port alberni angekommen. joa, wohin geh ich denn jetzt am besten mal. da es hier ja in port alberni nur 2 hostels gibt, habe ich mich dann für eins entschieden, was meiner meinung besser gelegen ist. ich also losgelaufen, über die andere strassenseite, weil ich dachte dort wäre es richtig, hatte es mir vor 2 tagen nur mal schnell bei google maps angeschaut und schonwieder ganz vergessen wohin und wie lang. ich also erstmal jemand gefragt, der sgate ich soll die strasse einfach runter laufen bis zum ende, dann komm ich genau auf die 3rd avenue, wo ich hinmusste. würde ca. 20 minuten dauern bis zum hostel meinte er. joa, aber man berechne mal das gepäck und das ich müde war, und das es vllt doch keine 20 minuten sind. jaaaaa, ich dann also nach 20 minuten den ''anfang der 3rd avenue'' erreicht. ich hatte schon keinen bock mehr weil es eh so warm war und alles zusammen eben. dann ging es auch noch ganz steil bergauf (wäre was für dich gewesen jessica, haha, glaub du hättest umgekehrt ) ich dann auf der halben strecke beim bergauf stehen geblieben und wollte mal meinen backpack absetzen, dann seh ich doch aufeinmal gelb leuchten das hostel, juhuuu. ich also weiter gelaufen direkt aufs hostel zu. und was ist daaa??? die tür verschlossen, nur laute musik, sonst nichts. ich ein paar mal geklopft, nichts passiert. ich total genervt meine sachen genommen, und bin auf die andere strassenseite zur bushaltestelle gelaufen. warte...wartee...warteeeee.... steht ja eh nie was dran wann der nächste bus kommt. ich warte 15 minueten, aufeinmal kommt jemand mit nem hund und macht das hostel auf, dachte ich mir geh ich jetzt noch rüber oder nciht, bin dann also doch rüber, weil ich froh war irgendwo meine sachen abzustellen. ist ein ganz netter mann gewesen, erstmal musste ich ja bezahlen, aber da die nur bargeld nehmen und ich nicht genug bargeld dabei hatte, sollte ich es ihm nachher irgendwann geben wnen ich auf der bank war. dann hat er erstmal die map rausgeholt und mir gleich alles erzählt was ich anschauen muss udn wo ich hin soll. mich gefragt warum ich hier nach port alberni gekommen bin etc. war ein ganz nettes gespräch, nur war cih leicht mit den ganzen informationen aufeinmal überfordert und hab dann nur lauter kringel und kreise und sonstwas uaf der karte eingezcihnet gesehen. ich bin dann erstmal auf die bank, ahb das geld geholt und bin dann runter zum hafen. dort mir alles angeschaut udn auch leicht dran erinnert was er alles gesgat hat. bin dann erstmal zum lady rosmarie office gegangen, das ist so ein boot was immer nach uculuet fährt, und habe ich informiert ob die am mittwoch auch hinfahren, weil ich dann nicht mit dem bus fahren muss. danach bin ich erstmal mit dem bus zum paper mill dam park gegangen, der busfahrer war super nett und hat mir auch gleich gesagt wann der bus wieder zurück fährt. das lustige hier bei den busfahrten in port alberni ist, das der bus immer eine bestimmte route im kreis fährt und es es so keine bushaltestelle auf der anderen seite gibt, sondern du steigst da wieder ein wo du zuvor ausgestiegen bist. der paper mill dam park ist ein kleiner schöner park am somass river. war dort richtig nett eine wiele zu sitzen, und man konnte sogar zusehen wie die möwen kleine fische aus dem fluss holen und fressen. Dann später bin cihwieder mit dem Bus zurück gefahren. Bin noch etwas ein paar Strasen lang gelaufen, vorbei an der City Hall und dann wieder ins Hostel. als ich zurück war habe ich dann ein paar andere traveler kennengelernt, carsten der auch aus deutschland ist und bald nach alaska als tour guide geht, dann zwei französinnen, deren englisch so schlecht war, das ich sie kaum verstanden habe. dann noch zwei deutsche die den west-coast-trail machen wollen und zwei aus der usa, die wohl den besitzer kennen und jetzt den sommer odrt verbringen. haben uns dann alle zusammen hinten auf der treppe den sonnenuntergang angeschaut und etwas geredet.

am dienstag bin ich erstmal nach dem aufstehen lecker frühstücken gegangen, lecker omelette. danach bin ich wieder zurück ins hostel und bin mit carsten und greg (der wohnt unter dem hostel) zum stamp falls provincial park gefahren. dort sind wir erstmal zu den stamp falls gegangen, dort nen kurzen trail gemacht und mit dem auto wieder ein kurzes stück zurück zu einem anderen trail gefahren, der am fluss entlang ging, so ca. 40 minuten, dort sind wir nach ewigem berg auf berg ab an einem kleinen beach angekommen, wo wir uns dann für ein paar stunden hingesetzt und geredet haben und dann wieder zurück gelaufen sind. gegen 6 uhr waren wir wieder zu hause, da hatten bereits zwei neue deutsche eingecheckt die auch work&travel wie ich machen und noch zwei aus london die 3 wochen urlaub in kanada machen. haben wieder alle draussen zusammen gesessen und geredet, leider war das wetter nicht so gut wie am tag davor, aber es war trotzdem ganz lustig. abends hat dann noch eine aus der schweiz eingecheckt, die auch mit dem gleichen boot nach ucluelet fährt wie ich. sind dann aber erstmal ins bett gegangen weil es ja wieder früh los geht.

am mittwoch bin ich dann früh um 6 uhr morgens aufgestanden, meine restlichen sachen wieder eingepackt usw. und bin dann um kurz nach 7 mit claudia (die aus der schweiz) zur lady rose marie docking station gegangen, erstmal das ticket geholt und ab gings aufs boot. war einigermassen voll gewesen, die meisten machen da so einen rundtrick mit 1 1/2 std. aufenthalt in ucluelet. um 8 uhr fuhr das boot los, haben dann so um kurz vor 9 erstmal auf dem boot gefrhstückt, eier, bacon und toast, war ganz ok gewesen. war leider ziemlich windig und kalt, sodass wir nicht die ganze zeit draussen waren. haben dann zweimal kurz irgendwo gestoppt und dort leute runtergelassen und sind dann durch die broken island groups weiter nach ucluelet gefahren. da sind wir so gegen halb 1 angekommen. als wir das boot velassen haben, haben wir erstmal einen großen white head egale auf dem baum sitzen sehen, der dort als ich 3 std. später nochmal vorbei ging, immernoch sass. claudia und ich sind dann erstmal zur tourist information, haben uns eine karte geholt und dann bin ich erstmal mit claudia zu einem bike shop gegangen, weil ihr fahrrad einen platten hatte. danach ist die noch mit mir kurz ins hostel gekommen, das ich einchecken konnte und wir sind dann ncoh etwas rumgelaufen. aufeinmal steht neben der strasse ein kleines reh und frisst blumen, wir konnten sogar etwas näher ran gehen, doch aufeinmal ist es dann weg gerannt. ich bin dann etwas am hafen lang gelaufen und claudia hat sich auf ihren weg nach tofino gemacht. ich war zu faulum noch irgendwelche trails zu machen und bin erstmal ins hostel. hier war kein mensch da, glaub nur gegenüber von mir im zimmer ist jemand den ich aber noch nie gesehen habe, in meinem zimmer bin ich bisher ganz alleine, echt toll, ist ja eh so viel los hier in ucluelet, da war sogar port alberni netter, mal ganz im ernst. ich hoffe aber das jetzt zum wochenende hin ncoh ein paar leute kommen, das ich nciht ganz so alleine bin. später haben dann noch zwei deutsche eingecheckt, die für 3 monate oder so in vancouver studiert haben, die wollten mich morgen, also am donnerstag, mit nach tofino nehmen, aber hab da ja mein hostel erst ab dem 21.6, also muss ich wohl ncoh eine weile hier verbringen. hier in ucluelet ist also echt gar nichts, morgen werd ich dann mal wie gesagt nen hiking trail machen und hoffen das ich wieder heile nach hause komme, weil nichtmal internet ist hier im hostel, und internet cafe ist mir einfach zu teuer, werde aber morgen warscheinlcih mal in ein cafe gehen wo es kostenlosen hotspot gibt, wenn ich das richtig gelesen habe, aber die haben auch immer nur jeden tag bis 3 uhr auf, also mal sehen.

Heute bin ich erstmal wieder frühstücken gegangen, rührei mit bacon in einem hotdogbrötchen, war ganz gut und auch relativ billig. hab mich dann noch mit den leuten die gegenüber in meinem zimmer sind unterhalten, 3 aus vancouver. und jetzt schaue ich mit den beiden deutsche gleich das fußball spiel. da wir heute nur regen haben kann ich wohl gar nichts richtiges machen, aber immerhin habe ich jetzt internet

Ramona


19.6.08 20:28
 
Gratis bloggen bei
myblog.de